Schweiz

Zürich – Überlebens- & Cityguide

Zürich liegt sehr gut für uns, in ca. 5 Stunden sind wir von Luxembourg aus in der wunderschönen Schweiz. Vorweg: Wir lieben die Schweiz. Ich, als gebürtige Österreicherin, vermisse sowieso permanent Berge, gute Luft und Dialekt. Für meine Freundin hingegen ist die Schweiz ein Land, dass viele nette Menschen beherbergt, gutes Essen zu bieten hat super auf der Piste abcruisen kann. Wir beide versuchen im Winter mindestens 2-3x in die Schweiz zu fahren.

 

 

Wichtig zu beachten:

  • In der Schweiz herrscht Vignettenpflicht. Die Vignette ist 1 Jahr gültig und kostet 40 CHF. Unbedingt im Voraus kaufen, um schneller Einreisen zu können. Über ACL, ÖAMTC oder ADAC ist diese zu erhalten. Natürlich kann man sie auch erst an der Grenze kaufen. Eine Einreise in die Schweiz ist nur mit gültigem Pass oder Personalausweis möglich. Generell sollen Grenzkontrollen ziemlich genau sein, allerdings haben wir (mit unserem Lux Kennzeichen) davon noch nichts mitbekommen. Wurden immer freundlich durchgewunken.

 

 

  • Tempolimit beachten. In der Schweiz hält sich jeder an die Geschwindigkeit. Übertretungen werden sehr sehr sehr teuer und im Extremfall können diese zum Führerscheinentzug führen. Es ist leider nicht so wie in Österreich oder Deutschland, wo es die Strafzettel meist nicht bis zu uns nach Hause schaffen.

 

 

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Sie sind zwar schweineteuer (Tagestix kostet ca 20€) aber im Vergleich zu Parkpreisen und Sprit rentiert es sich aber, und die SBB ist grundsätzlich sehr pünktlich, Züge sind sauber und die Verbindungen sehr gut.

 

 

 

Essen

Restaurants in der Schweiz müssen nicht immer teuer sein. Zwar sind die Preise dem Lohnniveau angepasst, aber es gibt auch immer das ein oder andere Schnäppchen. Wir kochen uns häufig selbst, wenn wir da sind, deswegen haben wir noch nicht so viele Restaurants testen können. Die Highlights jedoch sind:

 

Pizzeria Il Golosone

Uraniastrasse 20

Leicht angetrunken und sehr ausgehungert suchten wir nach der CSD in Zürich eine gute Pizzeria. Dank einigen netten (wirklich sehr netten) Schweizern wurden wir auf diese Pizzeria aufmerksam. Die Speisekarte beinhaltet typische italienische Gerichte. Wir bestellten und 1 Flasche Wasser, 1 Pizza und Spaghetti Carbonara. Ich bin bei Spagetthi Carbonara immer sehr wählerisch. Der Speck muss dünn geschnitten sein, die Soße nicht zu cremig und der Geschmack tadellos. Hier hatte ich die besten Carbonara meines Lebens! Und ich habe wirklich schon sehr viele probiert. Auch die Pizza war grandios. Für insgesamt 50 CHF hatten wir ein super Menü. In Zürich ist dieser Preis total in Ordnung, und die Bedienung ließ keine Wünsche offen.

 

Der beste Kebab der Stadt: Ararat

Bertastrasse 1

Nicht weit weg von der Haltestelle Lochergut (Linie 2 & 3) sowie dem Letzigrund Stadium befindet sich der Kebab der Engel. Wir bestellten uns anfangs nur 1 Dürüm, mussten aber nach diesen sofort einen nachbestellen, da wir so begeistert waren. Preis pro Kebab oder Dürüm liegt bei 8 CHF. Hatten schon an einigen Plätzen in der Stadt Kebab, aber keiner hat uns so überzeugt wie die Bude von Ararat, wahrscheinlich nicht mal der in Köln.

 

 

Shopping

Freitag Flagship Store Zürich

Geroldstrasse 17

Dieser Shop ist einer der innovativsten Shops in Zürich, wenn nicht sogar weltweit.

Die Taschen aus recycelter LKW Plane haben mittlerweile Kultstatus. Nicht weit weg vom Viadukt, ist dieser Store, gebaut aus mehreren Seefrachtcontainern. Man hat die Möglichkeit hochzuklettern, und eine außergewöhnliche Aussicht über Zürich zu genießen. Jeder Besuch in Zürich sollte auf jeden Fall dieses Highlight beinhalten!

 

 

 

Partylife in Zürich

Weinbar (der Name folgt, sobald er uns wieder eingefallen ist)

Gute Qualität zu einem erschwinglichen Preis ist nicht unmöglich zu finden in Zürich. Vor allem nicht wenn es um diese exzellente Weinbar geht. Zentral gelegen, lässt sich hier das ein oder andere Glas Wein sehr gut schmecken. Die Karte beinhaltet eine Vielfalt von Weinen: über traditionelle Französische bis hin zu exotischen Südafrikanischen Weinen ist alles dabei. Der Preis pro Glas liegt bei ca. 6 CHF. Durch Zufall haben wir in dieser Bar auch 2 nette Schweizerinnen getroffen, die uns anschließend ein paar gechillte Pubs zeigten. Wie gesagt – wir sind immer wieder erstaunt über die Hilfsbereitschaft & Offenheit der Schweizer.

 

Alice Choo

Limmatstrasse 275

Noch nicht mal im Club selber drinnen, bist du schon 40 CHF los. 35 CHF Eintritt, 5 CHF Garderobe. Auch die Getränke sind relativ teuer – Schweizer Clubpreise halt. Anfangs haben wir uns echt sehr viel erwartet, da die Musik relativ gut klang. Leider wurden wir etwas enttäuscht. Wir hatten zwar so gesehen einen coolen Abend zusammen, aber leider kam die Partystimmung nicht auf. Kann vielleicht an den eher Machomäßigen Typen in der Disco liegen oder an den hohen Preisen oder Musik, uns wird es hierhin nicht mehr verschlagen, kein LGBTQ-freundliches Publikum.

 

Der Züricher See ist ein super Ort um zu entspannen. Der See ist entweder direkt von Zürich aus erreichbar oder von den Dörfern in der nähe, z.B. Lachen.

 

 

 

Die CSD in Zürich war eines der geilsten LGBTQ Events für uns bis dato. Obwohl die Schweiz als konservatives Land eher eine Haltung gegen LGBTQ Gleichberechtigung vertritt, ist Zürich an sich relativ offen dafür. Wir haben uns als Pärchen jedenfalls sehr wohl gefühlt, und haben uns auch nicht versteckt.