Niederlande

Amsterdam – die gechillteste Stadt in ganz Europa

Mehrmals im Jahr verschlägt es uns nach Amsterdam. Vielleicht liegt es an den extrem netten Leuten da, der Gechilltheit, oder einfach an den verschiedenen Möglichkeiten, die man dort hat, aber wir lieben diese Stadt. Dementsprechend konnten wir auch schon viele Lokale, Hotels und Restaurants testen. Natürlich kommt Sightseeing auch nie zu kurz, allerdings bevorzugen wir die alternative Art und Weise: Rumlaufen bis wir etwas Interessantes entdecken und dann via Handy herausfinden was es ist.

 


 

Amsterdam ist bekannt für die Legalisierung von Cannabis. Da lag es nahe, auch mal kurz einen Coffee Shop im Vorbeigehen zu begutachten. Es gibt unzählige in Amsterdam. Viele erwecken den Eindruck, etwas zu touristisch zu sein, aber ein paar wirken auch ganz nett und bieten seinen Kunden sogar eine Terrasse.


 

Ich glaube die Chance in Amsterdam von einem Fahrrad überfahren zu werden ist höher als von einem Auto, deswegen muss man wirklich permanent auf der Hut sein, ansonsten besteht das Risiko eines Unfalls.

 


 

Etwas verkatert ging es den 2. Tag frühmorgens mit der Tram Richtung Central Station. Unser Plan war es eigentlich, zu Fuss die Stadt zu erkunden und vielleicht eine Bootstour zu machen. Leider machte uns das Wetter einen kompletten Strich durch die Rechnung. Es fing scheußlich an zu regnen, und da wir sowieso schon viel zu sommerlich angezogen waren, froren wir des Todes. Zum Glück fanden wir Unterschlupf in einem Sex Museum nahe des Hauptbahnhofes Richtung Dom. Ehrlichgesagt war das eins der coolsten Museen in denen wir je waren. Für 4€ bekam man Sachen zu sehen…

 

Hotel

West Cord Fashion Hotel

Wirklich ausgezeichnet. Das Hotel besitzt vom Swimming-Pool über Sky Bar und Fitness Raum so ziemlich alles. Für die Tiefgarage musste man 25€ am Tag bezahlen, allerdings war die Rezeptionistin beim Auschecken so nett, uns einen Sonderpreis von 30€ zu machen (wir hatten natürlich auch das Ticket zum Rausfahren verloren).

Wir haben 280€ für 2 Nächte bezahlt, was für den Komfort & Luxus völlig gerechtfertigt war. Das Personal war auch super nett. Das Hotel lag im Westen von Amsterdam, die Tramstation war ca. 5 min zu Fuß weg. 20 min später war man in der Altstadt.

 

 

Es glänzt durch seine ausgezeichnete Lage, direkt an der Prinsengracht, zu Fuß ist alles schnell & einfach erreichbar.

Achtung Auto-Anreiser: ihr werdet aufgefordert im Parkhaus am Bahnhof zu parken (1,2km entfernt) da das Parking vorm Hotel 4€ die h kostet. 1 tag im Parkhaus ist hingegen 13€.

Zu finden ist das Hotel nicht so einfach, da sich der Eingang direkt neben dem Restaurant il forno befindet.


 

Unser Zimmer lag direkt unter dem Dach, gefehlt hat es uns hier an nichts. Super schön, sauber und kuschelig. Dieses Hotel ist mit Abstand besser gewesen als das West Cord Fashion, Preis – Leistungsverhältnis war unschlagbar. Wir bezahlten ca. 130€ pro Nacht!

 

Shopping

Neben der Haupteinkaufsstrasse rund um den Dom gibt es auch kleinere Geschäfte in den Gassen zwischen den Grachten. Der Style ist sehr speziell, aber durch genaueres Hinsehen, können wirklich sehr gute Schnäppchen gemacht werden.


 

Wie in jeder Großstadt ist am Samstag natürlich auf der Haupteinkaufstrasse die Hölle los.

Neben verschiedenen Grachten findet samstags auch ein Wochenmarkt statt, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, vor allem Blumen Liebhaber kommen hier auf ihre Gunsten. Leider war unser Auto zu klein für diverse Blumen Einkäufe.

 


 

Nightlife

Walkabout Shooters

Thorbeckeplein 14

Wo findet man um 22:00 besoffene Leute die seit Feierabend feiern und 2 Typen knutschend auf der Bühne & die Menge applaudiert? Beim Afterwork im Walkabout Shooters in Amsterdam. Obwohl der Laden innen etwas ranzig wirkt, ist gute Stimmung garantiert, was auch wahrscheinlich an der Musik Auswahl liegt. Freitags gibt es 2x happy hour, der Preis von einem Pint ist ca. 6€.


 

Poolhole

Voetboogstraat 3-B

In der Voetboogstraat nahe Spui befindet sich das Poolhole. Optisch hat es uns sofort angesprochen, da dieses Lokal ein sehr außergewöhnliches kreativ / verrücktes Design hat. Das Bier ist hier im Gegensatz zu anderen Plätzen relativ billig, wir bezahlten 2,50€ für ein Heineken.

 

Escape

Rembrandtplein 11

Wir waren abends in verschiedenen Bars, wobei wir es im Escape am Rembrandtplein am besten fanden. Rembrandtplein ist eine super Adresse um Auszugehen, es gibt in dieser Straße sehr viele Pubs, Bars, Discos und auch ein paar Coffeeshops.


 

De Heeren van Aemstel

Thorbeckeplein 5

Als Highlight ist jedoch das De Heeren van Aemstel zu nennen, erinnert ein bisschen an eine kleine Konzerthalle, mit Livemusik, gutem Bier und auch einen Sitzbereich mit Tischen. Hier trifft lokale auf internationale Kundschaft. Juicy Rocks und Heineken hatte uns einen sehr schönen Abend beschert.

 


 

Vivelavie

Amstelstraat 7

Natürlich auch zu erwähnen ist das Vivelavie, eine absolut geniale Lesben Bar. Die Stimmung ist einfach nur Hammer. Das Lokal besitzt eine gemütliche Terasse, auf der dich die Cocktails besonders gut geniesen lassen. Wir können diese Lesben Bar wirklich nur weiterempfehlen. In unserem LGBTQ-Fazit findet ihr mehr Details.


 

Essen & Trinken

Ein wichtiger Bestandteil unserer Trips sind die Pausen zwischendurch. Meistens gehen wir Biertrinkern & eine Kleinigkeit essen.

 

Metropolitan

Warmoesstraat 135A

Ein kleines schnuckliges Hipster Café im Vintage Look unter dem Café de Paris. Wir hatten dort ein Avocado Sandwich mit Speck & Ei für ca. 9€. Ein sehr spezieller und einzigartiger Spot, sehr beliebt bei einheimischen vor allem zur Mittagszeit.


 

Lombardos

Nieuwe Spiegelstraat 50

Nahe Kreizgracht liegt diese kleine aber feine Burger Bude namens Lombardos . Die Burger werden in einem speziellen Brot serviert, das Fleisch an sich saftig, gut gewürzt & perfekt gebraten. Wir waren wirklich schon in viele Städten Burger essen aber dieser hat uns nach Lou am besten gefallen—>Nr. 2 auf unserer Liste. Das einzige Manko: Der Besitzer darf keinen Alkohol verkaufen, nur wenn man das Essen nicht im Restaurant ist kann man ein Bier kaufen.

 

Pancakes! Amsterdam

Berenstraat 38

In Amsterdam ist die Frühstücks bzw. Brunch Kultur unter den einheimischen weit verbreitet. Pancakes! Amsterdam ist der perfekte Laden um vormittags original holländische Pancakes zu essen. Der Laden ist winzig klein, die Karte dafür umso grösser.

Wir hatten einmal amerikanische Pancakes mit Maple Sirup & original dutch Pancakes mit Zitrone & Zucker, beides können wir sehr empfehlen. Für diejenigen, die es morgens schon deftig mögen, gibt es Pancakes mit Speck, Ei & Käse Variationen.


 

Wichtig zu beachten: Bezahlung nur mit karte möglich

 

Pizzeria casa di david

Singel 426

Durch Zufall gefunden, auf Anhieb sympathisch. Bei gutem Wetter auf jeden Fall nach einem Tisch vorne auf der Trasse fragen. Nach 19:00 ist reservieren auf jeden Fall zu empfehlen, da das Restaurant sehr gut besucht ist. Kompetente Bedienung, sehr guter Hauswein & eine exzellente Lasagne sind nur einige der positiven Eigenschaften dieser Location.

Auch Pizza Liebhaber kommen hier auf ihre Kosten.

 

Tratoria Caprese

Die Tratoria Caprese sah sehr einladend aus, hatte viele Trip-Advisor Sticker auf der Tür kleben und die Gaststätte machte auch einen sehr süßen italienischen Eindruck.

Leider wurden wir maßlos enttäuscht. Mein Risotto für 14€ glich eher einer Kinderportion als einer Erwachsenen Portion. Mit den Nudeln war es nicht besser. Das Essen war zwar sehr gut, aber wir hatten dennoch Hunger. Als ich den Kellner darauf hin auf die kleine Portion ansprach, war er sehr verwundert, es schien fast so, als hätte er so etwas noch nie von jemanden gehört. Natürlich bekamen wir keine Entschädigung und der krönende Abschluss war auch noch, dass wir den Limoncello für 5€ selbst bezahlen mussten. Meiner Meinung nach ist das Essen zwar sehr gut, jedoch für die Portion übertrieben teuer. Des Weiteren mussten wir bis zu diesem Zeitpunkt noch nie für einen Limoncello bezahlen, da dies bei richtigen Italienern eine selbstverständliche Geste ist.

 

 

Abends beschlossen wir auf die Coyote Ugly Party ins Vivelavie, einem exklusiven Lesben Lokal zu gehen. Unser Abend in dieser Bar lässt sich eigentlich nur mit einem Wort beschreiben: UNFASSBAR COOL. Angefangen von der Djane, den Kellnerinnen / Coyote Girls war der Abend einfach nur der Hammer. Wir bereuten es zutiefst, nicht doch noch länger bleiben zu können. Die Stimmung der Leute (sehr viele hübsche Frauen) war mega geil und die Bar war bis zum letzten Winkel voll. Es ist wirklich mal sehr erfrischend, auf ner richtig guten Lesben Party gewesen zu sein. Generell ist Amsterdam sehr offen und homosexuelle werden in keinster Weise diskriminiert. Der Rest der Welt sollte sich hier wirklich ein Beispiel nehmen.


 

 

Hier gehts zum Video